Author Topic: Bildfehler im Ergebnis  (Read 415 times)

ted

  • Newbie
  • *
  • Posts: 33
Bildfehler im Ergebnis
« on: June 17, 2017, 09:45:01 AM »

Nach langen Versuchen habe ich endlich ein kleines Beispiel aus einer 5GB-Datei erzeugen können.

In der Beispieldatei wird genau 1 Sequenz an Keyframes herausgeschnitten.
Danach abgespeichert und die ERGEBNIS-Datei in einem Player abgespielt.
Man sieht in den Bildern direkt nach dem 1 Schnitt Bildfehler.

Avidemux 2.7.0 (170615_82bc7e3552b-fflibs 3.3.1)

PY und MKV:  ted_20170617.zip
Download-Link:  https://we.tl/GJx41jSc9x

ted

eumagga0x2a

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1302
Re: Bildfehler im Ergebnis
« Reply #1 on: June 17, 2017, 02:20:49 PM »
Works for me – ich kann das Problem mit dem Sample und den angegebenen Schnittpunkten nicht reproduzieren.

ted

  • Newbie
  • *
  • Posts: 33
Re: Bildfehler im Ergebnis
« Reply #2 on: June 18, 2017, 03:15:31 AM »
Ich habe mal herumprobiert, die ERGEBNIS-Datei mit anderen Programmen (alle aktuell) abzuspielen.

1. Potplayer: Bildfehler
2. VLC: Bildfehler
3. Media Player Classic: Bildfehler
4. ffplay (von ffmpeg): Bildfehler
5. Avidemux:  Bildfehler

Mit Avidemux:
Was interessant ist: wenn man mit Keyframe-Jumps direkt zum Keyframe 00:00:17.184 springt und dann play -> KEINE Bildfehler.
Lässt man das Ergebnis jedoch von Anfang an abspielen oder springt zB nach 00:00:16.767 und dann play -> Bildfehler.

Mindestens 3 Bildfehler: 00:00:17.226, 00:00:17.268 und 00:00:17.310 (liegen hintereinander)

Was nun?

eumagga0x2a

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1302
Re: Bildfehler im Ergebnis
« Reply #3 on: June 18, 2017, 07:27:28 AM »
Ach so, um diese Bildfehler zu sehen, muss Dekodierung in Hardware (z.B. unter Linux mittels VDPAU) deaktiviert werden. Wenn dekodiert in Software (alle von Ihnen genannten Programme basieren auf FFmpeg), werden zwei Frames entweder nicht korrekt dekodiert, oder VDPAU meistert die Aufgabe besser, über Fehler, für die wahrscheinlich der H.264-Encoder des ursprünglichen Videos verantwortlich ist, hinwegzusehen. Ich würde davon ausgehen, dass Avidemux hier wenig ausrichten kann.

ted

  • Newbie
  • *
  • Posts: 33
Re: Bildfehler im Ergebnis
« Reply #4 on: June 18, 2017, 07:44:14 AM »
> wahrscheinlich der H.264-Encoder des ursprünglichen Videos verantwortlich ist,

Aber dann müsste doch das ursprüngliche Video bereits gestört sein, oder?
Man kann sich ja die ted_20170617 ansehen, diese hat keine Bildfehler.
Erst nach einem Schnitt mit Avidemux tauchen sie im Ergebnis auf.
Ist es möglich, dass die fehlerhaften 3 Frames (bei mir werden 3 verpixelt angezeigt) im Originalvideo "irgendwie" falsch auf Frames des ausgeschnittenen Teils verweisen? Dann würde ich Ihre Aussage als Video-Laie besser verstehen.

> Ich würde davon ausgehen, dass Avidemux hier wenig ausrichten kann.
Schade.

eumagga0x2a

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1302
Re: Bildfehler im Ergebnis
« Reply #5 on: June 18, 2017, 01:46:58 PM »
Ist es möglich, dass die fehlerhaften 3 Frames (bei mir werden 3 verpixelt angezeigt) im Originalvideo "irgendwie" falsch auf Frames des ausgeschnittenen Teils verweisen?

Wahrscheinlich wurde das Video mit offenen GOPs encodiert, d. h. die drei gestörten B-Frames nach dem Schnitt referenzieren ein I- oder P-Frame aus der vorherigen Bildergrupppe. Das I-Frame, an dem der Schnitt endete, ist demnach zwar ein vollständiges Bild, aber kein IDR (Instantaneous Decoding Refresh, ein I-Frame, nach dem tatsächlich kein Bild mehr auf ein anderes Bild vor diesem I-Frame verweisen darf).

Quote
> Ich würde davon ausgehen, dass Avidemux hier wenig ausrichten kann.
Schade.

Vielleicht hätte Avidemux diese B-Frames überspringen sollen? Ich frag mal den Autor.