October 26, 2021, 06:15:54 PM

News:

--


Meine Erfahrung mit Avidemux

Started by hannelore, August 02, 2021, 05:38:09 AM

Previous topic - Next topic

hannelore

Hallo Leute! 8)

Es ist schön zu sehen, dass Avidemux stetig weiter entwickelt wird. Leider ist es aber auch so, dass sich das Programm kontinuierlich zurückentwickelt. Ich habe inzwischen drei verschiedene Versionen installiert, weil wichtige Komponenten verschwinden. So z.B. "Reverse", für das ich die alte XP-Version 2.5.6 installiert lassen muss. Wenn das auf die x64 nicht migrierbar ist, baut es wieder in die 32Bit ein. Ich hatte mal alle Komponenten davon einfach in die aktuellen Verzeichnisse kopiert, aber es erschien in der Liste leider nicht. Es ist eine wichtige Funktion, die gerade in Avidemux extrem unkompliziert war.

Ich installiere stets gerne die aktuelle Entwicklerversion. Derzeit habe ich für Win7-x64 die 2.7.9 Build "210714_97c54de2f95-fflibs 4.4" auf meinem Notebook. Darin habe ich schöne neue Funktionen/Filter für Video entdeckt. Leider viel zu wenige für Audio. Ihr solltet euch da ein wenig von Audacity inspirieren lassen. Schade ist auch, dass man die Abspieldauer von Filmen nicht manipulieren kann, damit sie bei gleicher Tonhöhe langsamer oder schneller sind. Ich sehe mir meine Filme mit 1,37% im VLC-Player an. Will ich Filme im Auto sehen, gibt es keine Erhöhung der Geschwindigkeit. Darum muss ich diese für dort mit FFMpeg neu rendern (-filter_complex "setpts=PTS/1.37;atempo=1.37"). Wäre schön, wenn das in Avidemux schon drin wäre. Übrigens würde es helfen, wenn man weiß wofür die meisten Filter sind. Ich habe nach 20+ Jahren nicht mehr als 1/3 nutzen können, weil mir gar nicht klar ist was der Rest kann.

Warum habt Ihr im aktuellem Build die Buttons für das nächste schwarze Frame entfernt? Ich schneide viele Serien NonStop. Das heißt, ich entferne Vor- und Abspann aus den einzelnen Folgen. Auch bei Filmen mache ich das. Auf meinen Mainframe liegen 5.000+ Serienepisoden/Filme. Bei Filme z.B. kommt man im Schnitt auf 5 Min. Abspann, manchmal sogar 10 Min. Bei 1.000 Filmen wären das 5.000 Min. Würde man alleine diese am Stück ansehen, ergäbe das 4 Tage ohne Pause, vom Speicherverlust ganz zu schweigen. Ich brauche also diese Funktion sehr häufig für Serien. So kann man sich Staffeln reinziehen ohne für jede Folge wieder und wieder Vor- und Abspann ertragen zu müssen.

Mir ist nicht ganz klar warum man die Buttons nicht einfach erweitert. Ursprünglich war das Programm wohl für 14" Monitore 640/480 optimiert. Inzwischen sind die breiter als Wohnzimmerschränke. Wir haben leere Fläche ohne Ende, ich kann doch nicht für jedes nächste schwarze Frame auf "Navigation" klicken. Ihr habt nicht mal Schnelltasten dafür definiert. Macht Ihr sowas mit Absicht?

Was hierzu auch störend ist, dass bei jedem Filteraufruf/-einstellung ein winziges Vorschaufenster zu sehen ist. Man muss bei jedem solchen das Fenster erst mal umständlich größer ziehen. Warum kann das Programm nicht gleich die volle Bildhöhe nehmen und dazu die relative Breite für solche Fenster setzen? Auch wäre es schön, wenn man in Filtern Vorgaben/Presets definieren könnte. Bei Serien mit vielen hundert Folgen ist eine Neueinstellung meist gleich. Ich muss stets alles immer wieder neu zurecht schieben. Es würde auch eine Funktion in den Filtern helfen: "letzte Einstellung merken".

Das Grauen im Quadrat ist nach wie vor das Jobs-System. Zwar rendert es 30% schneller, aber das war es auch schon. Keine Ahnung welche SQL-Version da verwendet wird, aber sicher eine, die 20+ Jahre alt ist. Starte ich die Warteschlange, wird meist gleich beim ersten Job 'völlig unnötig' ein Fehler verursacht. Manchmal mehrere hintereinander. Interessant ist, dass es trotzdem mit dem ersten Job losgeht. Beim letzten Event habe ich 20 Serienfolgen in der Liste gehabt. Bei Start kamen 5 Fehler, doch wie gesagt ging es mit dem ersten Job los, angezeigt wurde überall in den Fenstern aber Job 6. Räumt man übrigens zwischendurch auf, ist das Chaos perfekt, denn nichts passt mehr. Es ist mir auch nicht klar wieso so viele DOS-Fenster aufgehen und es will mir nicht bewusst werden warum man die Jobliste nicht minimieren oder wirklich komplett pausieren/stoppen kann. Klickt man wähernd aktiven Jobs auf "Beenden" wird zwar das Fenster geschlossen, aber es wird munter weiter im Hintergrund gerendert. Schließt man die DOS-Fenster, gehen eben die für den nächsten Job auf. Chaos pur, wenn man endlos viele in der Liste hat. Man kann nur den Taskmanager starten und das Programm killen. Was aber nicht immer reicht, manchmal geht es nicht ohne Computerneustart. DAS solltet Ihr wirklich zuallererst komplett überarbeiten.

Manchmal kann Avidemux die Tonspur nicht auslesen und neu bearbeiten, weil angeblich der erforderliche Codec fehlt (meist AAC). Ich habe K-Lite Mega installiert, es sollten alle vorhanden sein. Das kann ich zwar austricksen, indem ich die Spur z.B. für Audacity extrahiere, mische, abspeichere und als externe Spur einfüge. Was aber nur geht, wenn ich den Film vorerst nicht schneide. Das kann kaum Sinn und Zweck sein. Fehlerhaft ist auch, wenn manch ein Film 2-pass beginnt zu rendern, dann wird er erst nach dem kompletten ersten Durchlauf abgebrochen, mit der Fehlermeldung Audio sei nicht kompatibel. Avidemux sollte das gleich zu Beginn eines Jobs kurz mal prüfen, nicht erst sinnlos Zeit vergeuden. Ich hatte "Titanic" gerendert. Der Vorlauf dauerte auf meinem i5-Notebook 30 Minuten. Die völlig vergeudet waren. Ich musste die Tonspur extrahieren, extern bearbeiten und neu einfügen. Bei anderen Filmen und Serien kam das auch schon vor.

Wiederholt gibt es den Fehler beim scrollen des Films (MKV) mit dem Mausrad um eine Position zu finden, dass die Fehlermeldung "Kann nicht zu Keyframe wechseln" mit Popup-Fenster gemeldet wird. Da soll man erst OK klicken. Eine kurze Einblendung eines Hinweis für eine Sekunde täte es auch. Das kostet nicht so viel Zeit und man wird nicht irre, wenn das bei einem Film ständig gemeldet wird und man es wegklicken muss.

Abschließend noch etwas zu eingebetteten Subtitels. Ich lade oft Filme mit Untertiteln, wobei diese als Datei im MKV-Container liegt. Wenn ich den Film schneide und als MP4 neue erstelle, sind die Texte weg, weil Avidemux diese Datei schlicht ignoriert. Selbst externe Subtitels-Dateien, die ich selbst zufüge, werden bei MP4 ignoriert. Die Daten müssten faktisch direkt in die Frames kopiert werden, damit es mit MP4 klappt. Das Format ist wichtig, weil mein externer Player die vom USB-Stick sonst nicht erkennt.
---
Kurzinfos: Bereich "Rauschen". Der Filter "MPlayer Denoise 3D" erzeugt im Ergebnis unten meist einen grünen Balken. Hat man ihn ausgewählt und geht öfter in die Vorschau, also schließt, öffnet, schließt, stürzt das Programm ab.
Das Menü "Skripte" ist nicht klickbar, obwohl endlos viele Projekte gespeichert sind.
---
Das war es vorerst, werde viel, viel später wieder online sein. Es ist nur eine Inspiration und da es Euer Programm ist, auch keine Imperative. Wollte es nur erwähnt haben :P

LG.  :)

eumagga0x2a

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMWarum habt Ihr im aktuellem Build die Buttons für das nächste schwarze Frame entfernt?

Weil sie, sehr selten genutzt und visuell kaum von anderen Buttons zu unterscheiden, Platz einnehmen, und sich einige User deswegen nachdrücklich beschwert haben. Quasi auf den Wunsch des Volkes. Die Funktion ist weiterhin über das "Go" Menü (in der deutschen Lokalisierung "Navigation" genannt) erreichbar.

Wenn die Buttons unbedingt zurück in Navigations-Widget gewünscht werden, kann man Avidemux notfalls auch selbst aus dem Quelltext und dem Patch [GUI] remove black frame search buttons from the navigation widget rückgängig gemacht, bauen, sieh die Anleitung.

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMWir haben leere Fläche ohne Ende

Ich nicht  8)

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMIhr habt nicht mal Schnelltasten dafür definiert.

Schnelltasten sind außerordentlich wertvolles und knappes Gut. Nur häufig von vielen Users benötigte Funktionen bekommen sie.

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMWas hierzu auch störend ist, dass bei jedem Filteraufruf/-einstellung ein winziges Vorschaufenster zu sehen ist. Man muss bei jedem solchen das Fenster erst mal umständlich größer ziehen. Warum kann das Programm nicht gleich die volle Bildhöhe nehmen und dazu die relative Breite für solche Fenster setzen?

Das ist definitiv gewünscht und wird irgendwann in einer der nächsten Versionen angegangen.

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMAuch wäre es schön, wenn man in Filtern Vorgaben/Presets definieren könnte.

Kann man, wenn auch mit etwas Handarbeit. Man speichert den Stand der Bearbeitung als ein Projekt-Skript, löscht daraus mit einem Texteditor alle nicht auskommentierten Zeilen bis auf

adm = Avidemux()
adm.addVideoFilter(...)

für den gewünschten Filter, speichert die .py-Datei unter einem sprechenden Namen, damit man später noch erkennt, wofür die Datei gedacht war, und tut sie in den "custom"-Unterordner des Avidemux-Profils (unter Windows ist das %appdata%\avidemux, es sei denn, man führt Avidemux im "portable"-Modus aus). Die Einstellung ist dann über das Menü "Skripte" mit zwei Klicks abrufbar.

Während man an einem Video arbeitet, kann man auch die neue Funktion, aktive Filter zu deaktivieren, dafür verwenden, vorübergehend einen Vorrat an unterschiedlichen Voreinstellungen anzulegen.

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMStarte ich die Warteschlange, wird meist gleich beim ersten Job 'völlig unnötig' ein Fehler verursacht. Manchmal mehrere hintereinander.

Ich schlage vor, das Thema in einem gesonderten Thread zu behandeln. Das parallele starten von mehreren Jobs sollte eigentlich längst behoben sein. Bleibt es beim letzten Nightly vom 31.07.2021 auch so? Oder habe ich was verwechselt und der Fix gilt nur für das Starten der GUI-Anwendung aus dem Jobs-Dialog heraus? Es ist jedenfalls schon eine Weile her, und zwischendurch wurde an sehr vielen anderen Baustellen gearbeitet  :D

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMWiederholt gibt es den Fehler beim scrollen des Films (MKV) mit dem Mausrad um eine Position zu finden, dass die Fehlermeldung "Kann nicht zu Keyframe wechseln" mit Popup-Fenster gemeldet wird.

Das sollte eigentlich nie passieren, sonst ist es ein deutliches Alarmzeichen. Entweder das Video ist schwer beschädigt oder es ist eine Version von Avidemux im Einsatz, die mehr als drei Wochen alt ist und daher den Fix [editor] Be more patient waiting for decoder to return a decoded picture noch nicht hat.

Zum Thema Audiofilter, Soft-Untertitel usw: Bitte hochqualitative Patches als Pull Requests über das GitHub-Repository einreichen. Das ist auf absehbare Zeit der einzige Weg, diese Bereiche voranzubrigen.

Der "Reverse"-Filter ist beim Umstieg von der alten Frame-basierten Anwendung auf die aktuelle zeitbasierte rausgeflogen. Da das Projekt in letzter Zeit viele wertvolle Beiträge von einem an Videofiltern interessierten Entwickler erhalten hat, ist es nicht ausgeschlossen, dass sich hier was tut, vorausgesetzt, er benötigt das Feature.

Der Filter wäre aber bei heute üblichen ab 1080p und langen GOPs naturgemäß sehr langsam, es sei denn, man kann so viel Arbeitsspeicher zur Verfügung stellen, dass eine ganze GOP da reinpasst (um 0,8 GiB bei 1920x1080 und GOP-Länge von 250 Frames).

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMDer Filter "MPlayer Denoise 3D" erzeugt im Ergebnis unten meist einen grünen Balken. Hat man ihn ausgewählt und geht öfter in die Vorschau, also schließt, öffnet, schließt, stürzt das Programm ab.

Was den Crash angeht, passiert das auch mit dem letzte Nightly? Dort ist ein Fix für einen Absturz beim schnellen Schließen der Vorschau und des Filtermanagers enthalten: [Qt/mainfilter] Fix crash on closing filter preview and filter manager in quick succession.

Quote from: hannelore on August 02, 2021, 05:38:09 AMDas Menü "Skripte" ist nicht klickbar, obwohl endlos viele Projekte gespeichert sind.

Wie oben erklärt, dieses Menü listet den Inhalt des "custom"-Unterordners des Avidemux-Profils auf. Keine Skripte dort – leeres Menü.