App Version 2.7.9, Programmbalken bleibt nicht automatisch stehen

Started by Gloster, August 09, 2021, 03:10:13 AM

Previous topic - Next topic

Gloster

App : avidemuxUniversal_amd64_210731_129.app
Ubuntu 20.04, Audio : Raven/Raven2/Fenghuang HDMI/DP Audio Controller von AMD
Schneiden von m2ts-Files :
Nachdem ich das 1. mal von dem Film etwas ausgeschnitten habe und zum nächsten Teil mit der Mouse den "Programm-Balken" ziehe, bleibt dieser nicht mehr automatisch stehen (wie in früheren Versionen). Ich muss explizit auf "Stop" gehen. Ist das so gewünscht ?
Ich kann leider nicht auf die Version 2.7.8(7) zurück gehen weil ich in dieser Version keine Audio Signal Ausgabe habe.

eumagga0x2a

Quote from: Gloster on August 09, 2021, 03:10:13 AMNachdem ich das 1. mal von dem Film etwas ausgeschnitten habe und zum nächsten Teil mit der Mouse den "Programm-Balken" ziehe, bleibt dieser nicht mehr automatisch stehen (wie in früheren Versionen). Ich muss explizit auf "Stop" gehen.

Was ist ein "Programm-Balken"? Der Navigationsschieber? Oder der Daumenschieberegler? Wenn ersteres, nach dieser Änderung setzt Avidemux die Wiedergabe fort, wenn während der Wiedergabe der Navigationsschieber mit der Maus gezogen wurde. Das ist so gewünscht und gleicht das Verhalten von Avidemux dem von zahlreichen Videoplayern an. Alles andere wäre ein Bug, aber ich werde aus der Beschreibung nicht ganz schlau.

Die Interaktion des Daumenschiebereglers, mit dem man Vor- oder Zurückspulen mit anpassbarer Geschwindigkeit auslöst, mit dem Start/Stopp-Button ist buggy, das ist bekannt. Wenn man mit dem Mausrad den Daumenschieberegler aus der Mittellage bewegt hat, sollte man tunlichst nicht auf den Start/Stopp-Button klicken bevor der Daumenschieberegler zurück in die neutrale Lage gebracht worden ist.

Gloster

Nach ihrer Terminologie ist der Navigationsschieber gemeint.
Das Konzept, des automatuschen Weiterlaufs des Films nach dem loslassen der Mouse ist bei einem Player durchaus sinnvoll, man muss nicht extra Start drücken.
Bei einem Editor ist das allerdings nicht sinnvoll. Man wählt ja eine Stelle aus um diese zu editieren.
(Mit der Mouse schiebt man grob an die Stelle, die man editieren möchte und macht dann ein Fein-Einstellung mit den Cursor Tasten usw.).
Stellen sie sich vor, Sie arbeiten mit einer IDE und wollen Quellcode editieren, haben die Stelle die geändert werden muss grob fixiert und dann läuft der Screen weiter nach dem loslassen der Mouse.
Übrigens ist das "Feature", der automatische Weiterlauf, erst nach dem ersten Schnitt des Films aktiv (m2ts-file).
Noch etwas, wenn ich mp4 schneide, bleibt wie gewohnt der Film stehen nach dem loslassen der Mouse (Navigationsschieber), gleichgültig  wieviele Schnitte bereits gemacht wurden.

eumagga0x2a

Quote from: Gloster on August 10, 2021, 02:45:13 AMDas Konzept, des automatuschen Weiterlaufs des Films nach dem loslassen der Mouse ist bei einem Player durchaus sinnvoll, man muss nicht extra Start drücken.
Bei einem Editor ist das allerdings nicht sinnvoll. Man wählt ja eine Stelle aus um diese zu editieren.

Wiederanlaufen (oder Weiterlaufen) gibt es nur dann, wenn zum Moment, als man zum Navigationsschieber griff, die Wiedergabe aktiv war. Avidemux automatisiert nur die Schritte "Stopp" --> "Keyframe-basierte Navigation mit dem Navigationsschieber" --> "Wiedergabe". Keine Wiedergabe zum Zeitpunkt des Griffs zum Navigationsschieber – keine automatische Wiedergabe danach.

Quote from: Gloster on August 10, 2021, 02:45:13 AMÜbrigens ist das "Feature", der automatische Weiterlauf, erst nach dem ersten Schnitt des Films aktiv (m2ts-file).
Noch etwas, wenn ich mp4 schneide, bleibt wie gewohnt der Film stehen nach dem loslassen der Mouse (Navigationsschieber), gleichgültig  wieviele Schnitte bereits gemacht wurden.

Das erstere Verhalten habe ich noch nie beobachtet und kann bislang auch nicht reproduzieren. Es wäre sehr hilfreich, ein Sample von der m2ts-Datei (ich hoffe, die ersten ~300 MiB würden genügen) über WeTransfer, Mega, Dropbox oder Google Drive bereitzustellen und exakte Schritte zu nennen ("die Startmarkierung auf Zeitpunkt x, die Endmarkierung auf Zeitpunkt y setzen, "Entf" drücken, den Navigationsschieber nach vorn bis zur Stelle z ziehen usw."), danke.

Gloster

"Wiederanlaufen (oder Weiterlaufen) gibt es nur dann, wenn zum Moment, als man zum Navigationsschieber griff, die Wiedergabe aktiv war."

Und das ist eben das minder Optimale. In der Version 2.7.8 (und früher) ist das nicht so.
Folgendes Editier Szenario :
1.Ein Teil des Filme wurde heraus geschnitten (Wiedergabe inaktiv)
2.Verifikation, etwas zurück -> play, um die Übergänge zu überprüfen (Wiedergabe aktiv)
3.Mit der Mouse wird der NaviSchieber auf die nächste Stelle gesetzt, loslassen der Mouse, um mit dem Cursor die Feineinstellung zu machen. Mit der Version 2.7.9 muss man erst Stop drücken damit man die Feineinstellung vornehmen kann. Mit der Version 2.7.8 (und früher) muss man das nicht.
Offenbar rückte in der Version 2.7.8 und früher die praktibilität für die Editierung in den Vordergrund, in der Version 2.7.9, die eines Players.
Verwenden Sie Avidemux als Editor oder als Player ?

Für den Fall, dass ich keinen Entwickler Überzeugen kann, dies "Feature" wieder rückgängig zu machen.

Die fehlende Audio-Ausgabe 2.7.8 und früher :
Der Audio-Monitor, rechts unten zeigt Ausschläge an, also wird der Audiostream verarbeitet.
Gibt es irgend eine Möglichkeit die Fehlerursache einzugrenzen, um den Fehler über Ubuntu zu "patchen" ?


eumagga0x2a

August 10, 2021, 03:53:42 PM #5 Last Edit: August 10, 2021, 07:15:25 PM by eumagga0x2a Reason: Patch angehängt
Das frühere Verhalten hatte ich implementiert (noch früher war das gar nicht möglich, den Navigationsschieber zu benutzen ohne zuvor Wiedergabe zu stoppen). Nach User-Beschwerden hat der neue Entwickler, der das Projekt mit einer Fülle von neuen Videofiltern und sonstigen Verbesserungen aus langer Stagnation herausgeführt hat, das aktuelle Verhalten umgesetzt. Ich brauchte wenige Minuten, um sich daran zu gewöhnen und Gefallen am neuen Verhalten zu finden, und würde ungern das Thema intern aufgreifen.

Unter Linux ist es derart trivial, Avidemux aus dem Quelltext zu bauen, dass man sich leicht selbst behelfen könnte. Ich werde hier später einen Patch anhängen, womit das alte Verhalten wiederhergestellt werden kann, lege aber keinen Wert darauf, das Upstream zu ändern.

Quote from: Gloster on August 10, 2021, 12:41:04 PMDie fehlende Audio-Ausgabe 2.7.8 und früher :
Der Audio-Monitor, rechts unten zeigt Ausschläge an, also wird der Audiostream verarbeitet.
Gibt es irgend eine Möglichkeit die Fehlerursache einzugrenzen, um den Fehler über Ubuntu zu "patchen" ?

Die letzten Nightlies nutzen PulseAudio (die volle Schnittstelle) als Standard-Audioausgabegerät, um Lautstärke in Avidemux regeln zu können. Die älteren nutzten PulseAudio Simple (eine stark beschnittene Version der Schnittstelle ohne Lautstärkeregler). Einfach den zutreffenden Audio-Ausgang in den Avidemux-Einstellungen wählen und gut ist. Angesichts der zahlreichen seit 2.7.8 korrigierten Fehlern sollte man gehörig Leidenswillen mitbrigen, wenn man zurück auf 2.7.8 möchte, denke ich.