August 15, 2022, 09:37:16 PM

News:

--


Nvidia H264 Codec bzw auch bei Nvidia HEVEC

Started by WK63, July 29, 2022, 10:39:09 AM

Previous topic - Next topic

WK63

July 29, 2022, 10:39:09 AM Last Edit: July 29, 2022, 06:49:07 PM by WK63
Hallo,
Ich verwende Avidemux schon seit Jahren. Anfangs auf einen recht schwachen Rechner nur im Copymodus, dann den Rechner aufgerüstet (aber immer noch Win XP SP3) und teilweise auch neu codiert. Meist nur Videos mit ca 50 min Dauer und wenig Auflösung (zB 720x404). Dies ging mit dem Nvidia H264 akzeptabel flott und war unkompliziert zum einstellen. Dann wechselte ich auf WIN 10 Home (Avidemux 2.7.5) und alles funktionierte weiter wie bisher. Jetzt habe ich den Rechner wieder aufgerüstet (System geklont und damit alles wie zuvor).
Und jetzt zum eigentlichen Problem. Der Nvidia H264 Codec funktioniert nicht mehr, bzw der Nvidia HEVEC ebenfalls nicht. Auch die Release 2.8.0 ausprobiert, damit geht es auch nicht. Aber gerade diesen Codec hätte ich gerne weiter verwendet.
Ich habe keine Ahnung ob das jetzt irgendwie an fehlenden Codecs, falschem Grafiktreiber oder an der Grafikkarte selbst liegt.

Avidemux gibt die Fehlermeldung:
Cannot set up encoder. The configuration supplied to the encoder may be incompatible or the encoder may depend on features unavailable on this system.
Aktuell habe ich jetzt eine Inno3 GeForce GT 1030 0dB, ein MSI X570-A PRO mit einem Ryzen 5 5600G und 32GB.
Ich hoffe, dass mir da jemand weiterhelfen kann.

eumagga0x2a

Bekanntlich enthält GeForce GT 1030 keinen Hardware-Encoder, hierbei ist Avidemux machtlos.

Quote from: WK63 on July 29, 2022, 10:39:09 AMAuch die Release 2.8.0 ausprobiert

Grundsätzlich bitte immer mit dem neuesten verfügbaren Nightly starten, 2.8.0 ist inzwischen sehr alt. Das Ausprobieren von Release-Versionen (außer direkt nach einem Release) ergibt einen Sinn nur um Regressions zu verifizieren oder wenn Unveränderbarkeit von Schnittstellen benötigt wird. Entwickler-Versionen sind fast immer besser und vor allem stabiler.

WK63

July 29, 2022, 07:44:11 PM #2 Last Edit: July 29, 2022, 07:45:59 PM by WK63
Dann sage ich schon mal danke für die schnelle Antwort.
Hab ich eh befürchtet, dass es an der Karte liegt, mit etwas Wunschdenken, dass es am Treiber fehlen könnte. Als nicht gamer bin ich bei Grafikkarten nicht wirklich am aktuellen Wissensstand, war mir also nicht wirklich bekannt, dass die keine Hardware-Enkoder hat.

Dann müsste ich eigentlich meine alte Karte verwenden können (Gainward GeForce GT710 2GB), oder uU die interne am Mainboard (AMD Radeon zusammen mit dem Ryzen mit G). Soferne ich das richtig verstanden habe. Oder vielleich kennt jemand eine passende Grafikkarte in der Preisklasse.

Relaise 2.8.0 habe ich installiert, in der Annahme, dass es die neueste Version wäre, hab erst hier im Forum dann von neueren Versionen gelesen, aber noch nicht installiert. Bislang hat ja alles wunderbar funktioniert und somit gabs noch keinen Anlass für mich, eine neuere Verson zu nehmen. Was ich jetzt aber mal machen werde. Ich nehme an, diese Version ist die aktuellste avidemux_2.8.1 r220207_win64.

eumagga0x2a

Quote from: WK63 on July 29, 2022, 07:44:11 PMDann müsste ich eigentlich meine alte Karte verwenden können (Gainward GeForce GT710 2GB)

Ja, diese Karte sollte einen Hardware-Encoder nur für H.264 der ersten Generation besitzen, mit sehr bescheidenen Fähigkeiten – vor allem fehlt Unterstützung für lookahead, also werden Keyframes stur nach festgelegter GOP-Länge ohne Berücksichtigung des Bildinhalts eingesetzt.

Quote from: WK63 on July 29, 2022, 07:44:11 PModer uU die interne am Mainboard (AMD Radeon zusammen mit dem Ryzen mit G)

Vielleicht, aber nicht über die NVENC-Schnittstelle, somit zumindest mit Avidemux nicht nutzbar.

Quote from: WK63 on July 29, 2022, 07:44:11 PMOder vielleich kennt jemand eine passende Grafikkarte in der Preisklasse.

In der Preisklasse und von NVIDIA gibt es garantiert nichts. Zum dreifachen Preis bekommt man die billigsten RTX 3050 mit einem Hardware-Encoder der 7. Generation, der ein Vielfaches der Leistung der NVENC-Kerne der 1. Generation bringt, mit lookahead, mit Unterstützung für HEVC uvm.

Quote from: WK63 on July 29, 2022, 07:44:11 PMBislang hat ja alles wunderbar funktioniert

Dann bitte in 2.8.0 direkt nach dem Laden eines Videos weiterhin keinesfalls Strg+C drücken ;)

Quote from: WK63 on July 29, 2022, 07:44:11 PMIch nehme an, diese Version ist die aktuellste avidemux_2.8.1 r220207_win64.

Ja, richtig. Neuere builds dürfte es hoffentlich in einigen Tagen geben.

WK63

OK, also die interne Graka ist nicht geeignet, meine alte Graka nur minimal und abgesehen vom Hardware-Encoder eher sehr lau. Die RTX 3050 sind mir fast alle zu groß fürs Gehäuse, ausser einer.
Gäbe es da auch noch Zwischenlösungen, zB eine Nvidia GeForce GTX 1650 4GB OC? So ich das nicht falsch verstehe, hat die auch einen Hardware-Encoder, wenn wohl nicht so gut wie bei RTX 3050.

eumagga0x2a

Die preiswerteste Option wäre es, eine wie Avidemux auf FFmpeg aufbauende Software zu verwenden, das einen möglicherweise vorhandenen Hardware-Encoder in Ryzen nutzen könnte. Ich würde auf die interne GPU umstellen und nachschauen, was Handbrake zu bieten hat. Wenn massig Speicherplatz vorhanden ist, könnte man Avidemux immer noch zum Schneiden nehmen und Qualitätsverlust durch Verwendung eines verlustfreien und schnellen Codecs wie HuffYUV oder Ut-Video (kompatibel mit Matroska, jedoch nicht mit MP4) vorbeugen.

Mit GTX 1650 ist es etwas kompliziert, denn es gibt welche mit dem TU117 Chip und welche mit TU116. Erstaunliche Diskrepanzen zwischen dem Artikel bei Wikipedia und der Tabelle bei NVIDIA selbst bei der Definition der Generationen machen die Orientierung nicht leichter. Jedenfalls ist TU116 (und TU106) besser als TU117. Alle GTX 1650 "Super" haben TU116, alle mit GDDR5 haben TU117, dazwischen scheint es keine klaren Unterscheidungsmermale zu geben  :-[

RTX 3050 GPUs bieten bei NVENC dieselben Features wie GTX 1650 Super, jedoch kann NVDEC (der Hardware-Dekoder) nun auch AV1 dekodieren, und die Verbreitung von AV1 erhöht sich insbesondere dank YouTube sehr schnell.

WK63

Hab natürlich mittlerweile auch versucht, mich da etwas besser ein zu lesen, aber dadurch das unterschiedlichen technische Angaben und die verschiedenen Typen bzw Verkaufsbezeichnungen der Karten nicht wirklich gut zu vergleichen sind, bin ich auch nicht so richtig durchgestiegen. Ich bin daher beim ersten Ratschlag geblieben und hab mir eine ASUS GeForce RTX 3050 Phoenix - 8GB bestellt. Etwas günstiger, weil entweder Verpackung beschädigt oder (geprüfter) Versandrückläufer. Das müsste dann ja passen. Ich muß mir ja auch erst einen 4K Monitor zulegen, der ist vorab halt jetzt mal eine Weile hintenangestellt, damit ich den PC Umbau abschliessen kann. Das dürfte die kleinste Karte sein und müsste noch rein passen. Ich verwende eigentlich immer den Matroska, selbst für XVId oder sogar VOB, ebenso wie die M2TS vom Camcorder bzw eben MP4.

eumagga0x2a

An dieser Stelle sollte ich nur noch die Erwartungen an Dekodierung von AV1 in Hardware in Avidemux dämpfen: dies ist leider noch nicht möglich (andere Anwendungen können jedoch durchaus den Hardware-Dekoder für AV1 nutzen). Die Architektur der Hardwarebeschleunigung in Avidemux setzt voraus, dass sowohl der Software-Dekoder als auch der Hardware-Dekoder werden bereitgestellt durch den internen FFmpeg (durch die Bibliotheken libavcodec und libavutil). Dies ist leider nicht der Fall, Avidemux nutzt dafür (noch) direkt die Bibliothek libaom. Umstieg auf libavcodec/libdav1d könnte nach dem Release von 2.8.1 evaluiert werden.

WK63

August 04, 2022, 02:39:19 AM #8 Last Edit: August 04, 2022, 02:43:53 AM by WK63
Damit kann ich leben. Weitestgehend sind die Videos sowieso für eine Mediabox vorgesehen, da komme ich sehr gut mit dem x264 bzw H264 aus. Möglicherweise zukünftig auch x265 bzw Nvidia HEVEC. AV1 habe ich bislang noch gar nicht ausprobiert und ob den die Mediabox auch kann. VP9 hab ich mal ausprobiert (nicht selbst mit Avidemux codiert), das hat funktioniert. Was mir bei der neuen Version aufgefallen ist, bei Audio gibts viel mehr Einstellmöglichkeiten. Da ich in einer eher dünnwandigen Wohnung wohne, werde ich da mal mit dem Compressor etwas herumprobieren. Bei Musik mag ich das zwar gar nicht bzw nur sehr geringe Kompression, aber bei Video kanns uU sehr brauchbar sein.
Grafikkarte ist noch unterwegs, kann ich bislang noch nix dazu sagen. Hab bis jetzt den Mpeg4 AVC (x264) verwendet und das geht jetzt doch flotter, als ich gedacht hätte. Allerdings hab ich bisher nur eher geringe Auflösung und Videos bis ca 60 Min umkodiert.